0

Komm in den totgesagten Park und schau

Roman

Auch erhältlich als:
22,00 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783871341793
Sprache: Deutsch
Umfang: 384 S.
Format (T/L/B): 3 x 21 x 12.6 cm
Einband: gebundenes Buch

Beschreibung

Deutschland, in der Gegenwart: Die öffentliche Verwaltung knirscht, Autonome und Illegale besetzen immer mehr Nischen, Gemurmel von einer Revolution geht um. Halbwegs bürgerlich lebt Marek, Inhaber einer Unistelle, mit seiner Frau Adriana und deren Kindern aus erster Ehe. Als die Schulleiterin Marek absurde Vorwürfe macht, fängt dieser einen Kleinkrieg an. Als Mareks Kollege Veit handfest eingreift, nimmt die Eskalation ihren Lauf. Währenddessen kommt Mareks Sohn Felix, neunzehn, zu Besuch, um seinen Vater endlich zu verstehen, denn: 'Er hat immer nur einen winzigen Schritt neben den richtigen Weg gesetzt, aber das ziemlich oft, und die Summe dieser vielen, kleinen falschen Schritte hat ihn auf die falsche Spur gebracht.' Nach einer chaotischen Flucht stranden sie in der Böhmischen Schweiz. Hier, in einem abgelegenen Weberhäuschen, lernen Vater und Sohn sich selbst und einander kennen und warten ab, bis sich die Wogen zu Hause und im Land geglättet haben. Beide stellen sich die gleiche Frage: Wie konnte es nur so weit kommen? André Kubiczek schildert eine Vater-Sohn-Beziehung im Ausnahmezustand - und übertrumpft die absurde Wirklichkeit nicht durch überdrehte Volten, sondern zeigt fabelhaft, wie wir unserem ganz persönlichen Untergang entgegentaumeln.

Autorenportrait

ANDRÉ KUBICZEK, 1969 in Potsdam geboren, studierte Germanistik in Leipzig und Bonn. 2002 erschien sein hochgelobter Debu¨troman 'Junge Talente', 2007 wurde er mit dem Candide-Preis ausgezeichnet. Nach 'Skizze eines Sommers' (2016), 'ein quicklebendiger Roman, voller Einfu¨hlung, ohne Anbiederung' (FAZ), der auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises stand und u¨ber den 'Der Freitag' schrieb: 'Kubiczek gelingt etwas Atemberaubendes', folgte zuletzt 'Straße der Jugend' (2020). André Kubiczek lebt als freier Schriftsteller in Berlin.

Leseprobe

Leseprobe